Skip to main content

Rasentraktor & Rasenmäher-Traktor

Ein ansehnlicher Rasen ist das Aushängeschild eines jeden Gartens und setzt daher die richtige Pflege voraus. Es sind einige Stunden verstrichen, die wir genutzt haben, um ausgiebig die verschiedensten Rasenmähertraktoren zu analysieren. Für unseren Rasenmähertraktor Test haben wir die wichtigsten Kriterien, wie Leistung, Komfort sowie Art des Auswurfs berücksichtigt. Unsere Resultate präsentieren wir Ihnen anschaulich in dem folgenden Vergleichstest, der Sie schnell zu den Top Produkten führt und diese detailliert gegenüberstellt. Als bestes Modell empfehlen wir Ihnen den „WOLF GARTEN Rasentraktor A 105.180“.

So haben Sie jederzeit einen Überblick der besten Rasenmähertraktoren samt der wichtigsten Aspekte. Denn insbesondere bei einem Rasenmähertraktor ist nicht allein die Verarbeitung entscheidend, sondern vor allem die Ergonomie sowie auch die Zusatzfunktionen, welche den Rasenmähertraktor zu einem wahren Allrounder machen. Eine detaillierte Analyse sowie einen übersichtlichen Kaufratgeber zu Rasenmähertraktoren haben wir Ihnen in den folgenden Zeilen aufbereitet.

MTD RF 125 Smart 13 ch765 F600 Rasenmäher Aufsitzmäher...
Angebot Husqvarna TC 138 Rasenmäher Aufsitzmäher 8600 W Schnitt...
McCulloch Aufsitzmäher Rasentraktor m 105-77XC Rasenmäher...
WOLF-Garten Rasentraktor A 105.180 H, 105 cm Schnittbreite

Wolf-Garten EXPERT Rasentraktor mit Heckauswurf 122.240 H
Stiga Estate 7122 HWS Aufsitzrasenmäher / Rasentraktor,...
Mountfield 1538 m / seitliche-Discharge Rasen...
Westwood S150H Mini Garden Traktor Rasenmäher, 30 Zoll / 76...

Der „WOLF GARTEN Rasentraktor A 105.180

Sie wünschen sich einen Rasenmähertraktor, der durch Komfort und Leistung glänzt? Der „WOLF GARTEN Rasentraktor A 105.180“ überzeugt nicht nur durch eine robuste Fertigung, sondern wird dank leistungsstarkem Motor und geringer Geräuschkulisse allen Ansprüchen gerecht.

Die gusseiserne Verarbeitung an der Frontachse setzt den Maßstab in Sachen Qualität ganz oben an und verspricht eine lange Lebensdauer. Die V-Twin-Motoren der marke Kawasaki sind mit einer Leistung von 9,5 Kilowatt und 603 Kubikzentimetern für sämtliche Aufgaben im Garten gewappnet und arbeiten dank dem Antivibrations-Rahmen dennoch angenehm leise. Dank der stufenlosen Automatik ist ein manueller Schaltvorgang bei diesem Modell verzichtbar, sodass Sie sich voll und ganz dem Lenken widmen können. Auch die Schnitthöhe ist bequem zwischen drei und 9,5 Zentimetern anpassbar und wird daher jedem Anspruch gerecht. Das Schnittgut wird am Heck ausgeworfen und durch einen Fangkorb mit 240 Litern aufgefangen, der selbst im Sitzen entleert werden kann.

Mit 3,8 Litern offeriert der integrierte Tank ein großzügiges Fassungsvermögen, sodass Sie selbst beim Mähen großer Flächen nicht permanent nachtanken müssen. Um ihren Rasen optimal zu schützen, ist der WOLF GARTEN Rasentraktor A 105.180 mit rasenschonenden Reifen ausgestattet, die selbst bei ausgiebigem Gebrauch keine Spuren hinterlassen.

Sollten Sie diesen Rasenmähertraktor bei Bedarf aufrüsten wollen, bietet Ihnen eine Anhängervorrichtung hier die ideale Basis.
Mit dem „WOLF GARTEN Rasentraktor A 105.180“ erhalten Sie einen komfortablen und vielseitig einsetzbaren Rasentraktor, der in Sachen Qualität keine Abstriche macht.

WOLF-Garten Rasentraktor S 96.130 T, 96 cm Schnittbreite
Die starke Marke Wolf, beliefert den Markt schon seit Jahren mit hochwertigen Produkten rund um den Bereich Haus und Garten. Satte 13 Pferdestärken treiben das gute Stück vorwärts. Selbst Steigungen stellen damit überhaupt kein Problem mehr dar. Das schwimmend aufgehängte Mähwerk passt sich den Begebenheiten Ihres Geländes an. Dabei kann die Schnitthöhe beliebig eingestellt werden. Von einer Höhe von 3 bis 9,5 Zentimeter, haben Sie die Entscheidungsfreiheit. Die Schnittbreite ist auch eine Erwähnung wert. Satte 96 Zentimeter breite Bahnen, ermöglichen eine äußerst zügige Bearbeitung Ihrer Grünfläche. Schwieriges und enges Gelände, wird mit dem angenehm kleinen Wendekreis spielerisch gemeistert. Die Kombination aus einem kraftvollen Motor, einem niedrigen Wendekreis und einem effizienten Mähwerk, katapultieren den Rasentraktor in die Liste der besten Rasentraktoren auf dem Markt. Für ein bequemes Arbeiten, sorgt der Durchsteigerahmen für ein erleichtertes Aufsitzen und dadurch spielen ergonomische Aspekte auch eine Rolle. Das Design ist ebenfalls schick und der Rasentraktor stellt eine Augenweide dar. Preislich liegen Sie auf der sicheren Seite. Das hochwertige Produkt ist zum Schnäppchenpreis verfügbar.

Angebot
Stiga Estate 3084 Rasen Traktor Rasenmäher,…
Der Preis liegt in der oberen Klasse, dafür erhalten Sie eine Ausstattung und ein Leistungsvermögen, was kaum noch zu toppen ist. Die besonders lange Lebensdauer und Belastbarkeit, steht bei dem Rasentraktor im Vordergrund. Bei der Herstellung wurde die Konstruktion mit extrem stabilen und verwindungssteifen Space-Frame-Rohrrahmen verschweißt. Dadurch hält der Rasentraktor auch höchsten Belastungen stand. Kunden die Wert auf eine lange Lebensdauer ihres neuen Traktors für den Rasen legen, können getrost zuschlagen. Das Doppelmesser kürzt die Grünfläche effizient und schnell. Eine Verstopfung des Auswurfkanals wird vorgebeugt, ein Warnsignal vermittelt die nötige Entleerung des Fangkorbs. Per Kippschalter, kann der Fangsack bequem entleert werden. Auch im schwierigen Gelände profitieren Sie stets von einem erhöhten Fahrkomfort. Die besonders großen Räder federn Sie gut ab. Ein ruckelfreier Antrieb bei dem Druck auf das Gaspedal, wird durch den innovativen hydrostatischem Fahrantrieb gewährleistet. Im Winter kann einfach ein Schneeschieber installiert werden. Damit erfüllt dieses moderne Gerät das ganze Jahr Ihre Wünsche. Auch die Ergonomie findet ihren Platz, der Fahrersitz kann leicht auf die individuelle Körpergröße eingestellt werden.

Der „MTD 200 13H2765C600 Benzin-Aufsitzrasenmäher“

MTD 200 13H2765C600 Benzin-Aufsitzrasenmäher mit...
2 Bewertungen
MTD 200 13H2765C600 Benzin-Aufsitzrasenmäher mit…
  • Hinten Sammlung Traktor Rasenmäher
  • Deck Abmessungen: 105 cm/41in Schnitt. 5 Schnittstufeneinstellungen von…

Sie wünschen sich einen exzellenten Rasenmähertraktor, der weitläufige Areale effizient mäht und selbst bei ausgiebigem Gebrauch zu Top-Form aufläuft? Mit dem MTD 200 13H2765C600 Benzin-Aufsitzrasenmäher bekommen Sie ein Modell an die Hand, das Sie für jede Situation wappnet und bis ins Detail überzeugt.

Bereits in der ausführlichen Bedienungsanleitung werden alle Fragen hinsichtlich Montage und Gebrauch eingehen beantwortet. Während hochwertiges Blech bei der Materialverarbeitung von hoher Qualität zeugt, macht die rote Lackierung diesen Aufsitzrasenmäher zu einem wahren Blickfang im heimischen Garten. Ein leistungsstarker Motor mit zwanzig Pferdestärken sorgt selbst bei umfangreichen Arbeiten für ein exzellentes Ergebnis. Ausgestattet mit einem Heckauswurf und einem Zwei-Messer-Mähwerk, wird das Schnittgut wahlweise in einen 240 Liter-Grasfangkorb befördert oder kann als Dünger ausgeworfen werden. Mit 9,5 Kilometern pro Stunde im Vorwärtsgang lassen sich größere Flächen binnen kurzer Zeit abmähen und verschönern. Zudem lässt sich die Schnitthöhe in fünf Stufen einstellen und entfernt dabei Grashalme von bis zu 95 Millimetern, sodass nach der Arbeit ein gleichmäßiges Bild entsteht. Stoßstange und Frontscheinwerfer in Klarglasoptik komplettieren die Ausstattung des MTD 200 13H2765C600 Benzin-Aufsitzrasenmähers, sodass Sie selbst bei ungünstigen Lichtverhältnissen eine gute Sicht auf den Boden genießen.

Alles in allem darf sich der MTD 200 13H2765C600 Benzin-Aufsitzrasenmäher getrost zu den luxuriösen Rasenmähertraktoren zählen, welche nicht nur durch Leistung glänzen, sondern trotz umfangreicher Extras viele Erweiterungsmodule zum Aufrüsten anbieten.

MTD Elektrischer Rasenmäher, 9300 W, Schnittbreite 76 cm,...
3 Bewertungen
MTD Elektrischer Rasenmäher, 9300 W, Schnittbreite 76 cm,…
Die Verbindung aus praktischem Nutzen und einem attraktiven Preis, spricht klar für eine Empfehlung der Redaktion von Rasentraktor Vergleich. Der Motor des Aufsitzmähers bietet reichlich Power, um auch anspruchsvolle Aufgaben leicht zu erledigen. Eine Leistung von 8 Pferdestärken reicht bequem für eine saubere und schnelle Arbeit aus. Mit der Schnittbreite von 76 Zentimeter, können Sie breite Bahnen ziehen und die Grünfläche in kurzer Zeit mähen. Jeweils 6 Vor- und Rückwärtsgänge ermöglichen Spielraum für jede Geländegegebenheit. In den reichlich bemessenen Fangkorb mit einem Volumen von 200! Litern, passt jede Menge Mähgut. Das stabile Stahlgehäuse verkraftet Erschütterungen und insgesamt liefert der MTD Rasentraktor Smart RC 125 ein äußerst positives Bild im Rasentraktor Vergleich. Eine fünffach verstellbare Schnitthöhe und das Transmatic Getriebe, runden den Eindruck gelungen ab. Mit einem Tankinhalt von 3,8 Liter, können Sie lange Zeit Mähen. Natürlich besitzt der Rasentraktor auch Scheinwerfer, optimal für das Mähen in der Dämmerung. Im Bereich Rasentraktoren, liefert der Rasentraktor sehr gute Ergebnisse und das hochwertige Produkt verdient eine klare Kaufempfehlung der Redaktion.

Warum sich auch für Sie der Kauf eines Rasenmähertraktors lohnt

Wer immer einen großen Garten sein Eigen nennen darf, der weiß, dass die regelmäßige Pflege des Rasens schnell zu einem aufwendigen Unterfangen werden kann und einiges an Kraft abverlangt. Wer immer seinen Körper schonen möchte, sollte daher den Kauf eines Rasenmähertraktors in Betracht ziehen, da dieser sich nicht nur als wahres Kraftpaket erweist, sondern selbst umfangreiche Arbeiten zu einem wahren Kinderspiel werden lässt. Wir verraten Ihnen in den folgenden Zeilen, warum sich auch für Sie der Kauf eines Rasenmähertraktors lohnt und wie sich das aufwendige Mähen quasi von selbst erledigt.

Für jede Grünfläche das passende Modell

Da Rasenmähertraktoren mit einer Geschwindigkeit von bis zu acht Kilometern pro Stunde ausgestattet sind, lassen sich selbst weitläufige Areale binnen kurzer Zeit in Form mähen. Doch nicht nur in Sachen Schnelligkeit überzeugt ein Rasenmähertraktor. Dank präziser Einstellungsmöglichkeiten hinsichtlich Schnittlänge und Schnittbreite arbeitet ein solches Kraftpaket sehr viel sauberer als ein handelsüblicher Rasenmäher. Da der Markt Ihnen eine ganze Bandbreite verschiedenster Modelle bietet, ist es zunächst wichtig, das Einsatzgebiet genau unter die Lupe zu erörtern. Während überschaubare Gelände lediglich ein kleines Modell erfordern, sind große Grünflächen mit bis zu 2.500 Quadratmetern nur mit üppig ausgestatteten PS-Monstern zu bändigen. Da Rasenmähertraktoren zudem auch Steigungen problemlos bewältigen können, sind selbst unebene Areale kein Hindernis.

Entlastung für Ihren Körper dank umfangreicher Ausstattung

Sollten sich die Ausgangsbedingungen einmal ändern, lassen sich zudem viele Rasenmähertraktoren auf verschiedenste Weise aufrüsten und sogar für Arbeiten im Winter wappnen. Dass ein Rasenmähertraktor Komfort auf ganzer Linie verspricht, zeigt sich auch darin, dass Ihnen selbst nach dem eigentlichen Mähen lästige Arbeitsschritte abgenommen werden. Ist der Rasen erst einmal geschnitten oder von Laub befreit, wird das Schnittgut, je nach Modell, als Dünger ausgeworfen oder in einen Fangkorb geblasen. Dieser lässt sich besonders bei hochwertigen Modellen mittels Entladefunktion noch im Sitzen leeren, sodass Sie hier keinen Finger rühren müssen. Schließlich erfährt der Körper eine enorme Entlastung, wenn der Mäher nicht mit Kraft geschoben werden muss, sondern, ähnlich wie ein Traktor, gefahren werden kann.

Wie groß ist Ihr Garten?

Sollten Sie eine große Grünfläche Ihr Eigen nennen, kommen Sie um den Kauf eines Rasentraktors kaum herum. Sparen Sie sich die Mühe und Quälerei, indem Sie versuchen Flächen jenseits von 1000 Quadratmeter mit einem Rasenmäher zu bewältigen. Investieren Sie in die Zukunft und gönnen Sie sich solch ein tolles und praktisches Gerät zum günstigen Preis. Der Vorteil liegt auch darin, dass Sie im Winter Ihr neues Modell einfach zum Schneepflug umrüsten können. Im Sommer wie im Winter, das ganze Jahr stellt Ihr neuer Rasentraktor eine Bereicherung dar.

Auf welche Kriterien Sie beim Kauf eines Rasenmähertraktors achten sollten

Sie sehen, ein professionell gemähter Rasen erfordert nicht immer viel Schweiß, sondern lässt sich dank eines Rasenmähertraktors binnen kurzer Zeit verwirklichen. Da ein hochwertiger Rasenmähertraktor jedoch seinen Preis hat, ist es unerlässlich, sich vor dem Kauf bewusst zu machen, welches Modell perfekt zu den eigenen Wünschen passt. In den folgenden Zeilen erläutern wir Ihnen ausführlich die wichtigsten Kriterien, die Sie beim Kauf eines Rasenmähertraktors nicht vernachlässigen sollten.

Die Größe und Beschaffenheit Ihres Gartens

Das wohl wichtigste Kriterium bei der Wahl des richtigen Modells ist die Größe des Rasenmähertraktors. Während kleine Rasenmähertraktoren ideal auf Flächen von bis zu 500 Quadratmetern zugeschnitten sind, ist der der Mähaufwand in parkähnlichen Anlagen nur mit größeren Modellen zu bewältigen. In diesem Zusammenhang sollte man sich auch bewusst machen, dass der Rasenmähertraktor bei Wind und Wetter geschützt werden muss und demnach die richtigen Masse für Garage und Co. mitbringen sollte. Insbesondere die Breite sollte so konzipiert sein, dass man für den Rasenmähertraktor jederzeit eine schnelle Parkmöglichkeit findet. Das Produktgewicht ist ein maßgeblicher Faktor, wenn es um die Stabilität des Rasenmähertraktors geht. So bieten leichtere Geräte zwar eine geringere Fahrerstabilität, schonen im Gegenzug jedoch besonders empfindliche Rasenflächen. Wer seinen Rasenmähertraktor auch im Winter nutzen möchte, um Schnee von A nach B zu befördern, der wird um ein schweres Modell nicht umhinkommen, um ein passendes Gegengewicht bei Transportarbeiten zu haben. Neben der Größe des Grundstücks sind weiterhin auch Unebenheiten zu berücksichtigen, die es von dem Rasenmähertraktor zu bewältigen gilt.

Die Leistung

Geht es an die eigentliche Arbeit, spielt der Motor eine essenzielle Rolle. Dieser ist in der Regel mit einer Leistung von fünf bis zwölf Kilowatt ausgestattet. Hier ist zu beachten, dass große Flächen mit zahlreichen Steigungen einen möglichst leistungsstarken Motor erfordern. Hier bewähren sich Rasenmähertraktoren mit zwei Zylindern, da diese nicht nur eine starke Performance sichern, sondern auch für das Mähen von feuchtem und schwerem Gras prädestiniert sind. Beabsichtigen Sie, den Rasenmähertraktor auch zum Transport schwerer Gegenstände einzusetzen oder im Winter zur Schneefräse umzufunktionieren, dann sind Modelle mit einer Leistung von rund zwölf Kilowatt zu bevorzugen.

Die Getriebe-Art

Wer im Dauergebrauch hohen Wert auf ein angenehmes Handling legt, der sollte sich zudem mit der jeweiligen Getriebeart des Rasenmähertraktors auseinandersetzen.

  • Das Hydrostat-Getriebe

Ein Hydrostat-Getriebe schmiert sich über die Hydropumpe ganz von selbst und bietet aus diesem Grund ein Extramaß an Komfort, da es nicht nur ausgesprochen widerstandsfähig, sondern zudem auch sehr wartungsarm ausfällt. So lässt sich die Geschwindigkeit quasi stufenlos regeln, da das Kuppeln und Schalten hier über ein Fußpedal vorgenommen wird. Dieser Umstand birgt den entscheidenden Vorteil, dass Sie sich während des Fahrens voll und ganz auf das Lenken konzentrieren können, da keine Kupplung per Hand notwendig ist. In dieser bequemen Steuerung wird die Fahrt nicht von Rucklern beeinträchtigt und es entsteht ein einwandfreies Schnittergebnis.

  • Das Schaltgetriebe

Beim Schaltgetriebe wird die Geschwindigkeit mittels einer manuellen Kupplung gesteuert. Da durch das stete Betätigen des Hebels nicht durchweg beide Hände am Lenkrad sind und immer wieder kleine Erschütterungen entstehen, steht diese Variante in Sachen Schnittergebnis und Komfort hinten an.

  • Das Autodrive-Getriebe

Das Autodrive-Getriebe arbeitet ähnlich wie die Hydraulik und kommt ganz ohne Kupplung aus. Wenn auch diese Ausführung etwas Einarbeitung erfordert, ist sie doch für Einsteger sehr zugänglich und kommt Ihnen vor allem dann zugute, wenn Sie große Flächen mähen wollen.

Die Art des Auswurfs

Wer sich für einen Rasenmähertraktor entscheidet, sollte auch der Art des Auswurfs ein großes Augenmerk zuteil werden lassen. Bei einem Seitenauswurf wird das Schnittgut seitlich vom Rasenmähertraktor ausgeworfen und kann als Dünger direkt auf dem Rasen verbleiben. Nachteilig ist bei dieser Form allerdings, dass die Reste das Schnittbild zumindest optisch etwas beeinträchtigen. Insbesondere in belebten Gärten besteht zudem die Gefahr, dass Grasreste schneller ins Haus gelangen und Wände sowie Gartenmöbel verschmutzt werden. Wer an dieser Stelle vorbeugen möchte, der ist mit einem Rasenmähertraktor samt Heckauswurf gut beraten, da in diesem Fall das Schnittgut hinter dem Fahrzeug in einen Fangkorb weitergeleitet wird. Während günstige Modelle im Nachgang ein manuelles Leeren des Fangkorbs erfordern, bieten hochwertige Rasenmähertraktoren die Möglichkeit, diesen bequem vom Sitz aus zu leeren.

Die Schnittbreite und Schnitthöhe

Wer schnell und effizient arbeiten möchte, der sollte sich in erster Linie an der Schnittbreite des Rasenmähertraktors orientieren. Sind kleine Rasenmähertraktoren bereits mit Schnittbreiten ab fünf Zentimetern ausgestattet, arbeiten größere Modelle mit einer Schnittbreite von bis zu hundert Zentimetern weitaus flächendeckender. Während eine hohe Schnittbreite auf weitläufigen Arealen also eine enorme Zeitersparnis gewährt, erlauben Modelle mit einer schmalen Schnittbreite ein flexibles Mähen auf komplexen Flächen.

Insbesondere Beete, Bäume und Sträucher sind bei der Planung zu berücksichtigen und sollten beim Mähen sauber umfahren werden können. Auch die Schnitthöhe lässt sich zwischen drei und neun Zentimetern stufenlos verstellen und auf unterschiedlichste Gegebenheiten zuschneiden. Achten Sie darauf, die Schnitthöhe nicht nur in Bezug auf das Areal, sondern vor allem im Hinblick auf die saisonalen Bedingungen immer wieder neu anzupassen. Ist die entsprechende Grünfläche starker Sonneneinstrahlung ausgesetzt, ist zudem darauf zu achten, dass die Länge des Rasens fünf Zentimeter nicht unterschreitet, sodass dieser vor dem Austrocknen bewahrt wird. Hierbei sei jedoch gesagt, dass die Höhenverstellung nicht permanent angepasst werden muss, sofern man den Rasen in regelmäßigen Zeitabständen mäht.

Zudem ist die Größe, Schärfe und Robustheit der integrierten Messer zu berücksichtigen, damit Grünflächen so sauber als möglich gestutzt werden und der Mäher nicht durch zu große Grasreste verstopft werden kann.

Der Fangbehälter des Rasentraktors

Wer Wert auf ein professionelles Schnittbild legt, für den bietet ein Rasenmähertraktor mit Heckauswurf samt Fangkorb die perfekte Grundausstattung, da ein späteres Einsammeln des Schnittguts verzichtbar ist. Der Fangkorb sollte hier nicht nur stabil gefertigt sein, sondern so groß ausfallen, dass dieser nicht binnen weniger Minuten wieder geleert werden muss. Viele Modelle sind mittlerweile mit einer Füllstandsanzeige ausgestattet, welche verhindert, dass der Fangkorb durch Überfüllung verstopfen kann. Auch wenn ein Fangkorb sich händisch leeren lässt, erspart Ihnen ein automatischer Auswurf wertvolle Zeit und schont ihren Rücken. Möchten Sie den Fangkorb dennoch manuell entnehmen, dann ist ein kompaktes Design vorzuziehen, sodass dieser auch über längere Wege hinweg transportiert werden kann. Sollte Sie mit dem bestehenden Fangkorb nicht zufrieden sein, lassen sich größere Varianten problemlos nachbestellen und im Nachhinein ergänzen.

Die richtige Reinigungsmöglichkeit

In all dem Arbeitseifer darf vor allem bei ausgiebigen Mähgängen nicht die anschließende Reinigung des Schneidewerks vergessen werden. Da das Schneidewerk selbst nur schwer erreichbar ist, ist ein Wasseranschluss am Mähdeck unerlässlich, um festsitzende Grasreste effizient zu entfernen.

Die Tankgröße und die Treibstoffart

Das notwendige Tankvolumen ist in der Regel an den eingebauten Motor angelehnt, sollte aber insbesondere bei größeren Grundstücken berücksichtigt werden. Möchten Sie weitläufige Areale in einem Durchgang mähen, macht sich ein ausreichend dimensioniertes Tankvolumen bezahlt. So sind Rasenmähertraktoren mit einem Tankvolumen von rund drei bis fünf Litern bei Flächen von bis zu 2000 Quadratmetern die richtige Wahl. Sehr große Grünanlagen mit mehr als 7000 Quadratmetern erfordern ein Modell mit einem Tankvolumen von sieben oder sogar zwölf Litern. Entscheiden Sie sich im Zweifel für einen größeren Tank und ersparen Sie sich so lästiges Nachtanken. Hinsichtlich der Treibstoffart lässt sich grundsätzlich zwischen Rasenmähertraktoren mit Benzin- und Diesel-Motoren unterscheiden. Während Benzin die umweltfreundlichere Variante ist, ist Diesel aufgrund seines geringeren Preises vor allem bei dem Mähen größerer Flächen vorzuziehen. Weiterhin sind auch Modelle mit Elektro-Motoren sowie Akku-Betrieb verfügbar. Während Elektro-Rasenmähertraktoren mit einem besonders geringen Geräuschpegel punkten, finden akkubetriebene Modelle vor allem bei überschaubaren Anlagen ihren Einsatz.

Die richtige Reifenart

Für ein optimales Fahrgefühl ist nicht nur ein ausreichender Gripp der Reifen wichtig, sondern auch die Reifengröße sowie der Reifenabstand. Rasenmähertraktoren mit Geländereifen sind an dieser Stelle die erste Wahl, da diese verschiedenen Gegebenheiten gerecht werden. Breite Reifen mit einem möglichst großen Abstand und einem griffigen Profil sind spätestens dann unverzichtbar, wenn Sie bei feuchtem Rasen oder Schnee zugange sind. Nehmen Sie an dieser Stelle lieber etwas mehr Geld in die Hand und geben Sie Luftreifen den klaren Vorzug. Kunststoffreifen scheinen zwar auf den ersten Blick stabil, lassen Sie jedoch jede Unebenheit auf dem Rasen spüren.

Komfort und Ergonomie

Ein sehr leistungsstarker Rasenmähertraktor geht nicht selten mit einer entsprechenden Akustik einher. Rund siebzig bis einhundertzehn Dezibel liegen hier im Normbereich und ermöglichen Ihnen auch nach mehreren Stunden ein angenehmes Arbeiten. An dieser Stelle zahlt sich nicht nur Rücksicht gegenüber Ihren Nachbarn aus, sondern zudem auch schallgedämpfte Kopfhörer, die Ihre Ohren während des Mähens schützen. Ein höhenverstellbares Lenkrad sowie eine ausreichende Beleuchtung für das Arbeiten bei Dunkelheit sind zwei von vielen Extras, die einen hochwertigen Rasenmähertraktor ausmachen. Die Sitzschale sollte nicht nur ergonomisch geformt sein, sondern bestenfalls höhenverstellbar, sodass der Rasenmähertraktor auch von mehreren Personen genutzt werden kann, ohne dass es zu Rückenschmerzen kommt. Neben der richtigen Sitzposition sollten alle Schalter stets im Sichtfeld sein, damit sich der Rasenmähertraktor intuitiv führen lässt. Wer sich in Sachen Komfort das volle Programm wünscht, der richtet sein Augenmerk beim Kauf eines Rasenmähertraktors auf kleine Extras, wie beispielsweise einen Schnellmoduswechsel oder einen praktischen Becherhalter.

Die Wendigkeit

In Gärten, die reich an Hindernissen und sonstigen Gegenständen sind, hat die Wendigkeit des Rasenmähertraktors oberste Priorität. Je kleiner der Wenderadius ausfällt, desto eher lassen sich auch kleine Ecken befahren. Fällt der Wenderadius jedoch grösser aus, ist vor allem in komplexen Anlagen ein nachträgliches Bearbeiten verwinkelter Bereiche notwendig.

Die richtige Zusatzausstattung des Rasenmähertraktors

Ein hochwertiger Rasenmähertraktor punktet nicht nur mit einer vielseitigen Ausstattung, sondern sollte sich durch optionale Anbauteile jederzeit aufrüsten lassen. So lässt sich der Rasenmähertraktor mit einem zusätzlichen Anhänger in einen praktischen Caddy umfunktionieren, mit dem sich schwere Materialien ohne große Mühe transportieren lassen. Wer sich der ausgiebigen Pflege größerer Anlagen widmen möchte, der kann den Rasenmähertraktor selbstredend auch zum Mulchen verwenden. Für den bestmöglichen Komfort empfehlen wir Ihnen an dieser Stelle einen Anhänger mit Kippfunktion, sodass auch das Entladen schnell von statten geht. Naht der Herbst, ist die Installation einer Kehrvorrichtung vor allem dann vorteilhaft, wenn herabfallende Blätter bequem eingesammelt werden sollen. Auch im Winter macht der Rasenmähertraktor durchaus eine gute Figur und findet dank Schneebrett und Kehrbesen vor allem in schneereichen Gegenden seinen Einsatz. Bei schweren Schneemassen ist eine Investition in eine Schneefräse sinnvoll, die das festsitzende Weiß lockert und von der Straße bewegt. Damit Sie während der dunklen Jahreszeit auch eine ideale Sicht auf die Bahn haben, sollte eine leistungsstarke Beleuchtung zur Ausstattung gehören. Um die Vielseitigkeit Ihres Rasenmähertraktors voll und ganz nutzen können, ist es wichtig, dass sowohl Zubehör als auch Ersatzteile jederzeit im Handel verfügbar sind. So stellen Sie sicher, dass ihr Garten nicht nur ordentlich gemäht ist, sondern Sie aufwendige Gartenarbeiten das ganze Jahr problemlos verrichten können.

Der Rasentraktor Test

Die Hand- sowie Heimwerkerwebseite selbst.de hat in Zusammenarbeit mit dem TÜV Rheinland in Ihrem aktuellen Rasentraktor Test 8 Modelle der etabliertesten Hersteller getestet. Diverse namhafte Hersteller waren an diesem Aufsitzmäher Test beteiligt. Sowohl unter Praxisbedingungen als auch im Labor wurden die 8 Rasenmähertraktor diversen Tests unterzogen. Hierbei wurde unter anderem die Anschlussfähigkeit für Zubehör, Schneidegeschwindigkeit, Lautstärke, Sicht auf den Schnittbereich, Bedienbarkeit, Wendigkeit und die Fähigkeit in Ecken zu schneiden, bewertet. Auf die konkreten Testbereiche wird noch eingegangen.

Es wurden Noten von sehr gut (1x), gut (5x) und befriedigend (2x) vergeben.

Auffällig waren im Vergleich z.B.:

  • Einige Rasentraktoren benötigen deutlich weniger Zeit für die zu mähende Fläche.
  • Der Lärmpegel ist bei allen Rasentraktoren hoch, bei einigen besonders.
  • Freie Sicht auf den zu mähenden Bereich konnten alle Aufsitzmäher bieten.
  • Die Nachbearbeitung von Randflächen mit beispielsweise einem Trimmer ist generell immer nötig.

Getestet wurden die Rasenmähertraktor in folgenden Bereichen:

Sicherheit

Hier haben TÜV-Prüfer ermittelt ob scharfe und bewegliche Teile ausreichend gesichert sind und heiße Teile nicht erreicht werden können.

Ergonomie

Sicher und bequem zu sitzen ist wichtig, auch die Bedienelemente sollen gut erreichbar sein. Zwischen den Modellen gab es hier deutliche Unterschiede.

Piktogramme

Die Bedienelemente sollten eindeutig gekennzeichnet sein – nicht bei allen Geräten wurde das so umgesetzt.

Bedienungsanleitung

Viele Anleitungen boten nicht den gewünschten Mehrwert, so waren häufig zu knappe Beschreibungen oder unnötig viele Sprachen für zu viel blättern und zu wenig Informationen verantwortlich.

Handling

Bei den Praxistests bewerteten die Tester auch die gesamte Handhabung der Rasentraktoren, hier gab es nicht nur gute Noten im Aufsitzmäher Test.

Praxistest

Auf einer großen Rasenfläche wurde unter identischen Bedingungen für alle Geräte identisch getestet. Die Schnelligkeit und das Schnittbild wurde unter realen Anforderungen getestet. Die Schnittbreite das Fangvermögen sowie die Wendigkeit der Traktoren wurde ermittelt.

Lautstärke

Die Geräuschentwicklung wurde bei laufendem Mähwerk am Ohr des Testers ermittelt – das Geräuschniveau von Rasentraktoren ist hoch – deshalb Gehörschutz tragen!

Aufschriften

Vorgeschriebene Sicherheitshinweise auf den Geräten wurden durch den TÜV überprüft.

Fazit: Gehen Sie beim Kauf Ihres Rasenmähertraktors sorgfältig vor

Ein professionell gemähter Rasen ist nicht nur ein Blickfang, sondern trägt auch maßgeblich zum Wohlgefühl im heimischen Garten bei. Nehmen Sie daher vor dem Kauf verschiedenste Modelle genau unter die Lupe und vergleichen Sie diese hinsichtlich der verschiedenen Ausstattungsmerkmale. Sie werden sehen, dass sich eine sorgfältige Auswahl auf lange Sicht auszahlt, sodass Sie sich lange Zeit an Ihrem Rasenmähertraktor erfreuen können.

Erweiterbarkeit und Tipps

Ein guter Rasentraktor lässt sich bequem erweitern. Zum Beispiel mit einem Schneeschieber, damit er auch im Winter seinen Verwendungszweck findet. Die Hersteller bieten in der Regel reichlich Zubehör in Ihrem Sortiment an. Eine Mulchfunktion erweist sich als äußerst sinnvoll. Diese Rasentraktoren sind in der Anschaffung etwas kostspieliger, dafür wird das Grüngut optimal zu Dünger weiterverarbeitet. Einige technische Details sollten Beachtung finden. Zum Beispiel ein elektrisch entleerbarer Fangkorb. So wird wertvolle Zeit gespart und die Mühe entfällt. Ergonomische Aspekte wie ein Durchsteigerahmen, schonen den Rücken. Schließlich soll das Mähen mit einem Rasentraktor auch Spaß machen. Die Schnittbreite spielt bei der Kaufentscheidung ebenfalls eine große Rolle. Je breiter die Schnittführung, umso schneller kann die Grünfläche gemäht werden. Auch der Wendekreis gilt als Kriterium. Einige Grundstücke sind recht verwinkelt und zum Teil ziemlich schmal. In solchen Fällen empfiehlt sich ein wendiger Rasentraktor. Generell sollte nicht unbedingt gespart werden. Der neue Rasentraktor soll viele Jahre ein treuer Begleiter sein. Low-Budget-Produkte, können einfach nicht mit der Qualität von namhaften Herstellern mithalten. Achten Sie vor dem Kauf auf die Herstellerangaben zur maximalen Auslastung. Gerade bei großen Flächen ab 2000 Quadratmeter, bedarf es einem passenden Rasentraktor. Im Rasentraktor Ratgeber, haben wir für Sie die passenden Modelle verglichen und vorgestellt.

 

Letzte Aktualisierung am 23.07.2018 um 09:20 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API